ZIP Wahlleistungsstation_Banner_1240x400

Station P1 - Wahlleistungsstation

Die Station P1 ist eine offene verhaltenstherapeutisch ausgerichtete Station. Hier haben Sie die Wahl, von der Chefärztin persönlich behandelt zu werden, in besonders ausgestatteten Zimmern zu wohnen und ein gehobenes Speisenangebot zu genießen. Mit diesen Wahlleistungen und dem auf Sie individuell zugeschnittenem Behandlungskonzept versuchen wir, Ihren Aufenthalt in unserem Hause so effektiv und angenehm wie möglich zu gestalten. Teilstationäre Patienten nehmen tagsüber an dem Therapieprogramm teil und verbringen die Nächte in Ihrer gewohnten Umgebung zu Hause.

Unser Team besteht aus Ärzten, psychologischen Psychotherapeuten, erfahrenem Pflegepersonal, Sozialarbeitern, Ergo- und Physiotherapeuten. Die Therapeuten erstellen gemeinsam mit unseren Patienten ein individuelles Therapiekonzept, das unserem ganzheitlichen Ansatz folgt und psychische, körperliche und soziale Aspekte miteinbezieht. Wo es erforderlich ist, erfolgt auch der differenzierte Einsatz moderner Psychopharmaka. Die Wahl der Therapieverfahren erfolgt in enger Abstimmung mit der Patientin beziehungsweise dem Patienten. Auf dessen Wunsch beziehen wir die Angehörigen mit in die Behandlung ein. Folgende Elemente kennzeichnen unsere auf unsere Patienten individuell angepasstes Behandlungskonzept.

Aufnahme/Allgemeine Informationen

Behandlungsangebote

Zu unserem Therapieangebot gehören neben zwei psychotherapeutischen Einzelgesprächen a 50 Minuten und zwei Chefarztvisiten pro Woche, pflegerische Bezugsgespräche, zahlreiche Gruppentherapien, umfangreiche Entspannungs- und Stressbewältigungsverfahren wie die progressive Muskelentspannung und Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll. Ergo-, Physio-, Musik- und Tanztherapie, Lichttherapie und EKT werden indikationsbezogen ebenso eingesetzt wie neuropsychologische Testdiagnostik. Bei Depressionen können auch Wachtherapien durchgeführt werden.

Im Rahmen der Physiotherapie bieten wir Krankengymnastik, Sporttherapie, körperzentrierte Bewegungstherapie, Atementspannungstherapie, Kneipp-Anwendungen, Lymphdrainage und Massagen an. Einzelbeschäftigungstherapie, Kreativwerkstatt und Gedächtnistraining werden durch unsere Ergotherapeutinnen durchgeführt. Unser Sozialpädagogischer Fachdienst kann Sie beraten und Ihnen aktive Hilfen bei der Organisation und Anmeldung von Anschlussbehandlungen oder therapeutischen Wohngruppen, bei der Suche nach Wohnraum oder auch Senioren- und Pflegeeinrichtungen, beim gestuften Wiedereintritt ins Arbeitsleben und im Umgang mit Behörden und Ämtern anbieten.

Innerhalb des Universitätsklinikums besteht eine enge Kooperation mit den anderen Fachrichtungen, so dass auch organische Erkrankungen auf hohem Niveau interdisziplinär behandelt werden können.

Ergänzende Angebote

Depressionsgruppe
Die Psychoedukation zur Depression wird von psychologischem und ärztlichem Personal geleitet. Sie dient der Information über das Krankheitsbild der affektiven Störungen, deren Diagnostik und Therapie. Ziel ist es, dass Sie als Patient möglichst viel über Ihre Erkrankung und den Umgang mit ihr lernen. Die Psychoedukation findet im Raum der Ergotherapie im 1. Stockwerk statt.

Gruppentherapien Emotionen und Fertigkeiten sowie Training Emotionaler Kompetenzen
Die Fähigkeit, konstruktiv mit belastenden Gefühlen umzugehen, ist zentral für die Sicherung der intrapsychischen Funktionen und Voraussetzung für die effektive Auseinandersetzung mit der Umwelt.

Während die meisten Menschen unangenehme und verletzende Gefühle möglichst schnell herunter- oder wegregulieren wollen, setzen beide Therapieangebote weit früher an. Im Rahmen der Gruppentherapien wird Ihnen vermittelt, bestimmte Basiskompetenzen dem Regulieren verletzender Gefühle vorzuschalten und die Möglichkeit gegeben, das Regulieren von Gefühlen ("in Ruhe") konsequent zu üben, um in schwierigen Situationen Kurzformeln einsetzen zu können. Beide Gruppen sind besonders geeignet für Menschen, die unter Krankheiten leiden. Bei denen die Emotionsregulationsstörung ein Primärsymptom darstellt (Depressionen, Angsterkrankungen, Störungen der Impulskontrolle) sowie bei Erkrankungen mit einer Störung im Bereich der Emotionsverarbeitung (z.B. Sucht-, Zwangserkrankung sowie Somatisierungen).

Gruppentherapie Soziales Kompetenztraining
Soziales Kompetenztraining umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Trainingsansätze zur Verbesserung zwischenmenschlicher Fähigkeiten, den sozialen Kompetenzen. Viele dieser Trainings beruhen auf Rollenspielen, in denen trainiert wird, sich durchzusetzen, um Sympathie zu werben oder Kontakte zu knüpfen. Wichtige Elemente zur Verbesserung der sozialen Kompetenz.

Bezugspflege
Zudem finden mit einer Ihnen zugeteilten Bezugspflegekraft Gespräche statt. Diese sind ebenfalls ein therapeutisches Element Ihres Aufenthaltes. Ort, Zeit und Inhalt des Gespräches wird individuell von Ihnen und Ihrer Bezugspflege festgelegt.

Patientenplenum
Bei diesem Programmpunkt kommen alle Patienten in unserem Gruppenraum zusammen. Das Plenum wird vom pflegerischen Personal geleitet und moderiert. Das Patientenplenum dient als Forum für Konflikte bzw. organisatorische Ansagen etc., welche die gesamte Station betreffen.

Nachstationäre Behandlung
Wir entwickeln neuartige Konzepte der stationären Nachsorge durch eine ambulante, engmaschige Weiterbetreuung der Patienten durch die jeweiligen Einzeltherapeuten, welche bereits während des stationären Aufenthalts mit den Patienten an deren individuellen Zielen gearbeitet haben. Bitte sprechen Sie uns auf diese Möglichkeit an!

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit weiteren Einrichtungen und Hilfsangeboten des psychiatrischen Hilfesystems in Kiel und Umgebung zusammen, um eine bestmögliche Weiter- und Nachbehandlung zu gewährleisten.

Angehörigengruppe
Da die Erkrankung an einer psychischen Störung auch für das Umfeld des Erkrankten belastend sein kann, bietet das ZIP einmal monatlich eine Gruppe für Angehörige an. Unter fachlicher Leitung dient sie dem moderierten Erfahrungsaustausch und findet an jedem ersten Dienstag im Monat von 18.30 bis 20 Uhr in der Tagesklinik am Niemannsweg 147 statt.

Räume

Unsere modern und freundlich eingerichteten Ein- oder Zweibettzimmer sind mit eigener Nasszellen mit Fön und Schminkspiegel, einer Minibar, einem Safe und TV  ausgestattet.

Im gemütlichen Essraum der Wahlleistungsstation können Sie unser gehobenes gastronomisches Speisenangebot genießen. Verschiedene Kaltgetränke und Obst stehen den Patienten kostenlos zur Verfügung.

Im Aufenthaltsraum liegen neben der aktuellen Tagespresse verschiedene Wochenmagazine aus.

Stationsleitung

Prof. Dr. med. Kamila Jauch-Chara

Zentrum für Integrative Psychiatrie ZIP gGmbH, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Campus Kiel
Direktorin
Tel.: 0431 500-98101Fax: 98104

Dr. Lars Hendrik John

Zentrum für Integrative Psychiatrie ZIP gGmbH, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Campus Kiel
Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie, MCT- Therapeut
Tel.: 0431 500-98008Fax: 98224