ZIP Stationär_AdobeStock © whyframeshot_Banner_1240x400

Station R1.31

Die stationäre Psychosomatik verfügt über 25 Behandlungsplätze in hellen, freundlichen Räumlichkeiten in unmittelbarer Nähe zu den somatischen Kliniken und in bester Lage direkt an der Kieler Förde.

Wir behandeln das gesamte Spektrum psychosomatischer Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung körperlicher, seelischer und sozialer Faktoren. Einen besonderen Wert legen wir auf eine respektvolle und schutzgebende Behandlungsatmosphäre.

Unser Behandlungskonzept ist verhaltenstherapeutisch ausgerichtet und orientiert sich an aktuellen wissenschaftlichen Standards.

Kontakt + Anfahrt

Zentrum für Integrative Psychiatrie - ZIP gGmbH
Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie
Telefon: 0431 500-98008 (Pforte)
Fax: 0431 500-98104

Anmeldung

Anfahrt

Anschrift:
Zentrum für Integrative Psychiatrie - ZIP gGmbH
Michaelistr. 1
24105 Kiel

Anfahrt per Pkw
Fahren Sie in die Michaelistr. 1 (Navi). Das Parkhaus (UKSH) befindet sich gleich gegenüber.

Anreise per Bahn
Sie reisen mit der Bahn bis zum Kieler Hauptbahnhof. Danach mit dem Taxi oder Bus weiter.

Anreise per Bus
Die Buslinie 41/42 fährt entlang der Förde. Aussteigen muss man an der Haltestelle Schwanenweg. Von dort sind es ein paar Minuten Fußweg.
Mit der Linien 3 und 61 steigen Sie an der Haltestelle Universitätskliniken aus. Von dort sind es ein paar Minuten Fußweg.

Behandlungsangebot Station R1.31

Wir behandeln schwerpunktmäßig Krankheitsbilder wie somatoforme Störungen, Angststörungen, Depressionen und typische somatopsychische und psychosomatische Erkrankungen. Seit August 2020 haben wir einen Essstörungsschwerpunkt für PatientInnen mit Anorexie (BMI > 13) und Bulimie. Dabei bieten wir den Betroffenen eine hochqualifizierte wissenschaftlich fundierte psychosomatische und psychotherapeutische Komplexbehandlung an.

Das multimodale Therapieangebot auf der Station R1.31 umfasst folgende Therapien

  • Gruppenpsychotherapie

  • Psychoedukative Gruppen

  • Ergotherapeutische Angebote

  • Physiotherapeutische Angebote

  • Entspannungsverfahren

  • Individuelle Einzelberatung durch den Sozialpädagogischen Fachdienst

  • Morgen- und Abendrunden

  • NADA Ohrakupunktur

  • Essbegleitung

  • Essstörungsgruppe

Die Behandlungsdauer ist auf sechs Wochen ausgelegt.