ZIP Gespräch Ambulanz_AdobeStock © Prostock-studio_Banner_1240x400

Institutsambulanz Psychiatrie

Die Institutsambulanz (PIA) der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie umfasst die

  • Allgemeine psychiatrische Institutsambulanz

  • Traumaambulanz mit Schwerpunkt Flucht und Migrationalt

  • Selbstzahlerambulanz (für Privatversicherte)

Allgemeine pychiatrisch Konsiltätigkeit führen wir am gesamten UKSH Campus Lübeck durch. Zusätzlich ist uns die interdisziplinäre Arbeit mit Beteiligung in verschiedenen psychosomatischen Liaisondiensten wichtig.  In diesen Bereich fällt auch die therapeutische Beratung und Begleitung im Rahmen von Adipostaschirurgie.

Wir arbeiten als B-Zentrum in enger interdisziplinärer Kooperation mit dem Zentrum für seltene Erkrankungen Lübeck zusammen.

Die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) bietet Behandlungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen an, die ein umfangreiches, ambulantes Therapieangebot benötigen, an dem mehrere Berufsgruppen beteiligt sind.

Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die psychische Erkrankung chronisch und sehr ausgeprägt ist, jemand unter mehreren psychischen Erkrankungen leidet und das alltägliche Leben stark beeinträchtigt ist. Hierzu gehören auch Menschen in akuten Krisensituationen, die zeitnahe und intensive Hilfe benötigen.

Neben einem multiprofessionellen Behandlungsansatz ist das breite Angebot an Gruppentherapie und die hohe Flexibilität in Frequenz und Intensität der Behandlung ein Spezifikum der Institutsambulanz.

Dabei schließt die PIA die Lücken zwischen (teil-)stationärer Behandlung und ambulanter Weiterversorgung bzw. dient der Vermeidung stationärer Aufenthalte durch speziell auf die Bedürfnisse der Patienten zurechtgeschnittene ambulante Behandlungsangebote. Sie steht jedoch auch Menschen ohne vorherige (teil-)stationäre Behandlung offen.

Bei leichteren Erkrankungen und ausreichender Stabilität verweisen wir gegebenenfalls an die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen.