ZIP Schlaflabor Kiel_AdobeStock © WavebreakMediaMicro_Banner_1240x400

Schlafmedizinische Station - Haus B6

Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Schlafstörungen

Leitung

Prof. Dr. med. Klaus Junghanns

Oberarzt
Tel.: 0451 500-98860Fax: 98864

Anmeldung zur Behandlung

Telefon: 0451 500-98890

Unser Behandlungsangebot

Schlafstörungen sind eine weit verbreitete Problematik in der Bevölkerung. Viele Menschen haben Ein- oder Durchschlafstörungen verbunden mit einer ausgeprägten Tagesmüdigkeit, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann. Eine weitere Schlafbeeinträchtigung besteht in  Auffälligkeiten aus dem Schlaf heraus, wie zum Beispiel das Schlafwandeln, Alpträume oder ausgeprägte Angst. Auch ausgeprägte Tagesmüdigkeit und zwanghafte Einschlafattacken in Situationen, in denen man üblicherweise nicht einschläft, können zu erheblichen Beeinträchtigungen führen.

Für Atemaussetzer während des Schlafes, die Schlafapnoe, gibt es spezialisierte Zentren wie das Schlaflabor der HNO im UKSH oder die schlafmedizinische Station des ZIP in Kiel. Die schlafmedizinische Station des ZIP Lübeck hat dagegen den Schwerpunkt im Bereich von Schlafbeeinträchtigungen, die gerade nicht oder nicht ausreichend durch eine Schlafapnoe erklärt werden können. Wir bieten hierzu eine Schlafsprechstunde an, in der die Art der Schlafproblematik näher bestimmt wird. In Abhängigkeit hiervon erfolgen Empfehlungen zur weiteren Behandlung und falls sinnvoll auch Untersuchungen auf unserer Schlafmedizinischen Station, zu der neben Messungen des Nachtschlafes auch Messungen zur Tagesmüdigkeit gehören. Wir sind in der Lage, kurzfristige Termine anzubieten. 

Wir bemühen uns sehr darum, neue Wege zur besseren medikamentösen und psychotherapeutischen Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen und von Alpträumen zu entwickeln. Aus diesem Grunde erfolgen neben der allgemeinen medizinischen Versorgung auch immer wieder hochwertige Studien, die helfen sollen, die Schlafstörungen besser zu verstehen und noch besser zu behandeln. Die Teilnahme an solchen Studien ist ausdrücklich gewünscht, aber stets freiwillig und erst nach einer ausdrücklichen Aufklärung und Einwilligung hierzu möglich. Welche Studie aktuell läuft, wird auf den Forschungsseiten der Website beschrieben.