ZIP-Willkommen_ © ZIP_1240x400

Kunsttherapie (Kiel)

Alles kann, nichts muss!

Es hat nichts mit Kunstunterricht zu tun und eine künstlerische Begabung ist nicht erforderlich.

Das einzige, was gebraucht wird, ist ein bisschen Mut und Lust darauf, sich mit Hilfe von kreativen Materialien und der Unterstützung des Therapeuten Ausdruck zu verschaffen.

Nicht das Erschaffen von Kunst nimmt in dieser Therapieform den Mittelpunkt ein, sondern einen Zugang zu seiner "inneren Welt" zu bekommen, Gefühlen eine Form, ein Gesicht zu geben und sich mit sich selbst und seinem Inneren auseinanderzusetzen sowie sich selbst zu wertschätzen und neue Sichtweisen zu entdecken.

Das Kennenlernen, Experimentieren und Arbeiten mit verschiedenen "künstlerischen" Materialien, nicht allein Stift und Farbe, sondern auch Ton, Holz, Papier, Stoff…etc. können in der Kunsttherapie für das Finden und Festigen des persönlichen Ausdrucks genutzt werden um sich selbst wieder ein Stück näher zu kommen.

"Kunst gibt nicht das sichtbare wieder, sondern macht sichtbar" (Paul Klee)