ZIP-Willkommen_ © ZIP_1240x400

9. Fortbildungstag Psychiatriepflege - Ethik in der Psychiatrie

Veranstaltung | Lübeck | 11. Nov. 2022 | Fachpublikum
11Nov2022

Start

11. November 2022Fr. 08.45 Uhr bis 16 Uhr

Veranstaltungsort

Campus Lübeck
Kesselhaus (Haus B21)

Veranstalter

Dilemma zwischen Patientenwille und „Versorgungsauftrag“

Die Moral sagt: ‚So sei es!‘
Die Ethik fragt: ‚Soll es wirklich so sein?‘
(Waibl 2004)

Der Deutsche Ethikrat arbeitet derzeit an den Fragen, welche Rolle Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie aber auch in der Pflege, der sozialen Arbeit, der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Behindertenhilfe spielen. Er will herausfinden, inwieweit diese ethisch und rechtlich problematisch sind und welcher Veränderungsbedarf für die Praxis und deren gesetzliche Regulierung besteht. Von besonderem Interesse sind für den Ethikrat solche Zwangsmaßnahmen, die mit dem Selbstschutz der Betroffenen begründet werden, der sogenannte wohltätige Zwang.

„Manche Patienten sind im Nachhinein dankbar für die Zwangsbehandlung, andere kämpfen dagegen. Wir nehmen die Sorgen und Nöte der Menschen sehr ernst“, betonte Ethikrat-Vorsitzender Dabrock. „Zwang ist immer ein tiefgreifender Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.

Wir wollen die Praxis besser verstehen, und auch erfahren, wie Zwang vermieden werden kann“. Mit diesem und weiteren interessanten Themen wollen wir Sie herzlich einladen.