ZIP Dienstleistungen Therapien Angebote Gruppen_AdobeStock © Андрей Яланский_Banner_1240x400

Projekte

Aktuelle Drittmittelprojekte

Anwendung transkranieller Gleichstromstimulation bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS

Teilprojekt der Europastudie STIPED (Stimulation in Pediatrics)

Klinische Studie in Kooperation  u. a. mit dem EvK Bethel in Bielefeld (Prof. M. Siniatchkin), OvGU Magdeburg (PD Dr. K. Krauel), IMIS CAU Kiel (Prof. A. Dempfle), GU Frankfurt (Prof. C.M. Freitag), UC Coimbra (Prof. M. Castelo-Branco), DRCMRC Kopenhagen (Prof. A. Thielscher), Starlab Barcelona (Dr. R. Nowak), LMU München (Prof. A. Buyx) 

Ansprechpartnerin: Dipl.-Psych. Hannah Brauer

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine weit verbreitete psychische Störung, die häufig die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigt. In dieser europaweiten Studie soll die transkranielle Gleichstromstimulation als eine alternative, nicht-medikamentöse Therapie für ADHS zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Verhaltenskontrolle bei Kindern und Jugendlichen untersucht werden. Die transkranielle Gleichstromstimulation ist gut verträglich und nebenwirkungsarm und könnte in Zukunft auch zuhause in das Behandlungsprogramm von Kindern und Jugendlichen integriert werden.

Status:  Datenerhebung

Gefördert durch das Horizont 2020 Forschungs-und Innovationsprogramm der Europäischen Union (Project 10: 731827)

Homepage: http://www.stiped.eu/home/

Informationsflyer STIPED

Weitere aktuelle Projekte

Der Einfluss von Neurofeedback auf den Schlaf

In Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, ZIP gGmbH, Projektgruppe Schlaf (Prof. Dr. R. Göder, Kiel)

Ansprechpartnerin: Dipl.-Psych. Catarina Newe

Neurofeedback wird als vielversprechende Therapiemethode verschiedener körperlicher und psychischer Erkrankungen genutzt. Auch in der Schlafforschung findet Neurofeedback aufgrund seines potentiell förderlichen Einflusses auf schlafbezogene Prozesse seit einigen Jahren große Beachtung. Ein bisher unberücksichtigter Faktor in der Forschung zu Neurofeedback stellt der Lernkontext dar, der während des Neurofeedback-Trainings präsent ist. Die Auswirkungen einer Reaktivierung des Neurofeedback-Lernkontexts im Schlaf sollen in dieser Studie für schlaf- und gedächtnisbezogene Parameter näher untersucht werden.

Link zur Projektgruppe Schlaf: https://www.zip-kiel.de/psychiatrie/Forschung/Forschungsprojekte/Schlaf.html

Status: Datenerhebung

Informationsflyer: Neurofeedback