ZIP Migration Auswanderer Sprechstunde Therapie Ambulanz_AdobeStock © bettysphotos_1240x400

Schwerpunkt Flucht und Migration

Wenn Menschen vor Krieg, Terror, Gewalt und Hunger aus ihrer Heimat fliehen mussten, befinden sie sich oft in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Bedarf an psychotherapeutischer und psychiatrischer Behandlung ist groß. Daher hat das Zentrum für integrative Psychiatrie (ZiP) mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein eine Trauma-Ambulanz mit dem Schwerpunkt Flucht und Migration erreichtet.

Viele geflüchtete Menschen sind psychiatrisch, psychotherapeutisch und psychosozial unterversorgt. Die Trauma-Ambulanz Flucht und Migration des ZiP Kiel stellt sich die Aufgabe, diese Situation langfristig zu verändern.

Wir greifen hierbei auf lange Erfahrungen zurück

  • Seit 1996 behandeln wir ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger besonderen Lebenssituationen

  • Seit 1998 verfolgt unsere Klinik ein integratives Versorgungskonzept für geflüchtete Menschen

  • Von 2004 bis 2014 wurde unser Flüchtlingsprojekt von der Europäischen Union, Europäischer Flüchtlingsfonds, gefördert

  • Seit 2016 erhält unser Flüchtlingsprojekt Fördergelder vom Land SH

Was bieten wir an?

Nach einem ausführlichen Erstgespräch (diese werden entweder gemeinsam von einer*einem Ärztin*Arzt und einer Sozialpädagogin oder auch von einer Therapeutin und einer Sozialpädagogin durchgeführt) wird gemeinsam der weitere individuelle Behandlungsweg gebahnt.

Folgende Therapieangebote sind möglich:

  • Diagnostik

  • Medikamentöse Therapie

  • Psychotherapeutische Einzelgespräche

  • Spezielle Traumatherapie

  • Gruppentherapien

  • Stabilisierungs- und Ressourcengrupen

  • Psychosoziale Unterstützung

  • Ergotherapie

  • Aktivierende Angebote

  • Ohrakupunktur

Dolmetscherinnen und Dolmetscher

In der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung von Geflüchteten sind insbesondere die Therapeut*innen, aber auch die Ärzt*innen und Sozialpädagog*innen von hoch qualifizierten Dolmetscher*innen abhängig.  Wir verfügen über einen großen Pool von qualifizierten Dolmetscher*innen mit den unterschiedlichsten Sprachen.  Nach einem ausführlichen Erstgespräch werden unter anderem die Kosten für die Übernahme beim zuständigen Amt gestellt.

Sonstige Leistungen

  • Fortbildung
    Seit 2016 bieten wir regelmäßig die Workshop-Reihe mit dem Titel „Flüchtlingshilfe – Hintergründe und Hilfreiches zur Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen“ durch unsere Mitarbeiter durch.

  • Regelmäßige Schulung, Qualifizierung und Supervision der Dolmetscher*innen

  • Vernetzung und Kooperation

Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Aufnahme in die Traumaambulanz erfolgt über die Projektkoordination

Weitere Informationen

Was brauche ich zum ersten Termin?

Zum vereinbarten Erstgespräch muss eine

  • Überweisung,

  • die Gesundheitskarte sowie

  • ärztliche Vorbefunde (möglichst ein aktuelles EKG und Laborbefunde)

Weitere Informationen